Hilfsnavigation
Volltextsuche
Klimaschutz und Digitalisierung
© adobe stock zukunft-gestalten/142957803 
Seiteninhalt

Mobilität

Neben der Wärme ist der Sektor „Verkehr“ für einen Großteil unserer Treibhausgasemissionen verantwortlich. Nebenbei trägt das steigende Verkehrsaufkommen zu verstopften Straßen und erheblichen Lärmaufkommen bei. Die überfällige Verkehrswende in Deutschland ist daher auch Gegenstand der aktuell geführten Diskussionen. Im Gegensatz zum Handlungsdruck hat sich der Anteil des „Motorisierten Individualverkehrs“ (MIV) am Straßenverkehr in den letzten Jahren erhöht. Zwar wurde der Ausstoß an Treibhausgasen sowie der Verbrauch an Kraftstoffen bei den Motoren in den letzten Jahren durch den technischen Fortschritt deutlich reduziert. Durch eine starke Tendenz zu immer größeren und schwereren Fahrzeugen sowie eine erhebliche Zunahme an LKW wurden diese Fortschritte jedoch negativ ausgeglichen, sodass sich der Gesamtausstoß an Treibhausgasen im Sektor Verkehr seit 1995 um 20% erhöht hat (Quelle: Umweltbundesamt).

Um diesem Trend effektiv entgegen zu wirken und einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz im Sektor Verkehr zu bewirken, fördert der Kreis Plön z.B. einen Umstieg auf alternative, klimafreundliche Antriebe, stellt E-Ladesäulen auf den eigenen Grundstücken auf oder arbeitet stetig an der qualitativen Verbesserung des ÖPNV-Angebots. Auf den folgenden Unterseiten haben wir einige Informationen zur Mobilität im Kreis Plön aufbereitet.

ÖPNV

Der stetige Ausbau und die qualitative Verbesserung des ÖPNV-Angebots im Kreis Plön ist ein wesentliches Ziel des Kreises bei den Anstrengungen zum Klimaschutz. Zusammen mit unserem Verkehrsunternehmen, den Verkehrsbetrieben Kreis Plön,  sowie den anderen Unternehmen in diesem Bereich arbeiten wir daher eng zusammen und erschließen permanent weitere Gebiete durch ein besseres Angebot. Ziel ist es, den Anteil des Motorisierten Individualverkehrs im Kreis Plön zu reduzieren und eine gute Anbindung der vielen, kleinen Gemeinden im Kreis an die Städte und Oberzentren zur Verfügung zu stellen.

Über den Mobilitätsbeauftragten des Kreises bringt sich der Kreis Plön ebenfalls auch auf Landesebene für eine landesweite Verbesserung des ÖPNV-Angebots ein. So wirkt der Kreis Plön z.B. auch an der Reaktivierung der Bahnstrecken Kiel – Schönberger Strand (Hein Schönberg) oder Neumünster – Ascheberg mit.

Durch den kontinuierlichen Ausbau sowie der permanenten Verbesserung des ÖPNV-Angebots unterstützt der Kreis Plön zusätzlich die kreisangehörigen Städte und Kommunen beim Ausbau der Daseinsvorsorge.

Klimaschonender Verkehr

Neben einer verstärkten Förderung des OPNV-Angebots setzt sich der Kreis Plön ebenfalls für eine klimafreundliche Mobilität ein. Besonders im ländlichen Raum wird der Individualverkehr mit dem eigenen Fahrzeug weiterhin eine wesentliche Rolle spielen. Daher ist auch in diesem Bereich ein Umstieg auf klimafreundliche Antriebe erforderlich.

Der Kreis Plön hat sich daher z.B. der Förderung der E-Mobilität angenommen. So unterstützt der Kreis Plön beispielsweise den Aufbau von Ladeinfrastruktur und stellt auch eigene Ladesäulen auf den Grundstücken des Kreises auf. Durch ein dichtes Netz an Lademöglichkeiten kann so ein Umstieg von Privatpersonen auf Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb unterstützt werden.

Eigener Fuhrpark

Die Mitarbeiter*innen der Kreisverwaltung müssen jeden Tag Termine an unterschiedlichsten Orten wahrnehmen und sind dazu teilweise mit den Fahrzeugen des Kreises unterwegs. Der Kreis Plön möchte auch hier seinen Beitrag zum Klimaschutz ausbauen und stellt den eigenen Fuhrpark sukzessive auf alternative, klimafreundliche Antriebe um. Ebenso steht den Mitarbeiter*innen des Kreises ein E-Fahrrad für kurze Strecken zur Verfügung. Zudem ermöglicht der Kreis seinen Gästen und Mitarbeiter*innen auch eigene Fahrzeuge z.B. auf dem Parkplatz vor dem Kreishaus an einer Ladesäule zu laden. Somit wird auch über dieses Angebot ein privater Umstieg auf Elektromobilität gefördert und unterstützt.

Stadtradeln

Der Kreis Plön möchte auch zum Umstieg auf den Radverkehr im persönlichen Alltag motivieren. Um die vielen positiven Aspekte des Radverkehrs hervorzuheben, nimmt der Kreis Plön daher an der Aktion „STADTRADELN“ des Klimabündnisses teil. Zusammen mit den Kommunen des Kreises werden über einen Zeitraum von drei Wochen möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt und somit ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Kontakt

Hauke Schmidt »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 302
Fax: +49 4522 743 95 302
E-Mail schreiben oder Formular
Andreas Siebelts »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 246
Fax: +49 4522 743 95 246
E-Mail schreiben oder Formular
Seitenanfang